Homepage von
Barbara Lüdecke
Startseite
 
Meine Vorfahren
Generation I - XII
Bohn - Ratingen
Kalthoff - Plettenberg

Chronik Kalthoff
     
Lehrer F.W. Kalthoff
     
Gustav Kalthoff
     
Adolf Kalthoff
     
Wilhelm Kalthoff
     
August Kalthoff
     
Auguste Kalthoff
     
Rudolf Kalthoff
     
Julius Kalthoff
     Richard Kalthoff
     
Notizen
     
Erinnerungen
 
Nachkommen Perpeet
 
Lintorf
alte Grabsteine
Reformierte Gemeinde
Trauungen 1659-1809
Landkarte von 1630
Forschung Heintges
Nachkommen Heintges
 
Ratingen
Ref. Familien 1666
"Schiffstaufen" in Wittlaer
Hausnummern 1910
 
Dordrecht (van der Linden)
siehe unter Lintorf:
      
"Forschung Heintges"
 und
      "Nachkommen Heintges"
 
Verschiedenes
Links
Gästebuch
Impressum
Suchfunktion
e-mail
Auszug aus der Chronik des Lehrers Kalthoff

Richard Hermann Heinrich KALTHOFF

wurde geboren am 3. November 1888, Sonntag Abend 8 Uhr im Schulgebäude zu Emmerich. Am Sonntag den 2. December wurde er von Herrn Pastor Vielhaber in der Kirche getauft, die Pathen: Buchbinder Herr Leyendecker aus Mörs und dessen Braut Theodore Heerbeck ließen sich bei der Taufe durch die Eltern des Täuflings vertreten. Der Vater hielt ihn zur Taufe. Das Befinden des Kindes ist bis jetzt, 2. Januar 1889, ein befriedigendes gewesen.

18. Januar 1891 - Richard ist schon zu einem recht kräftigen und überaus lebendigem Knaben herangewachsen. Er spricht schön, ist immer freundlich und plaudert alles recht verständlich nach. Alle haben ihn gern. Am 14. Dezember vorigen Jahres bekam er das Scharlachfieber, doch hat er nicht arg daran gelitten, nur brachte er seiner Mama besonders dadurch viele Mühe. Jetzt ist er wieder sehr gesund.

25. April 1892 - Während des letzten Jahres hat sich Richard weiter sehr gut entwickelt. Er ist seiner Mama außerordentlich zugethan, tummelt sich gern im Freien und ist unermüdlich im Laufen und Spielen mit den Geschwistern. Seine Sprache hat sich auch weiterhin gut ausgebildet.

15. April 1894 - Die körperliche und geistige Entwicklung des lieben Richard hat die besten Fortschritte gemacht. Er ist ein lebhaftes Kind und macht uns durch seine witzigen Einfälle viel Kurzweil. 8 Tage vor dem vergangenen Weihnachtsfeste wurde er vom Crupp befallen. Unsere große Angst verschwand jedoch nach einigen Tagen, da wir erkannten, daß die Krankheit einen günstigen Verlauf nahm. Jetzt ist er sehr gesund.

20. April 1895 - Auch in dem vergangenen Jahr hat sich Richard gut entwickelt. In seinem Spielen, vornehmlich mit Bauklötzchen, zeigt er ein schönes Talent. Er will Baumeister werden.

Am 2. April des Jahres hat er seinen ersten Schulgang angetreten. Er besucht die 4. Klasse, welche Kollege Krautmacher unterrichtet. Herr Krautmacher ist mit ihm sehr zufrieden.

3. September 1897 - Richard sitzt jetzt in der 1. Abteilung der 3. Klasse, welche ich in diesem Jahre unterrichte. Er ist einer der besten Schüler.

8. März 1898 - Richard hat bis jetzt die besten Fortschritte gemacht.

Aquarell von Richard Kalthoff